Roma, wir kommen

Endlich: nach 4 1/2 Monaten „Geheimnistuerei“ geht es nun heute Abend los nach Rom 👍. Wie reagiert Eli wohl? Wir versuchen, erst im Flugzeug Eliana zu überraschen. Pina informiert uns ständig, über ihren aktuellen Standort. Und so schleichen wir uns um 17.20h ans Gate. Immer mit Sicherheitsabstand 😂. Als uns Pina schreibt, dass die im Flieger sitzen, boarden wir auch: erst einige Sitzreihen vor Eli entdeckt sie uns und fängt vor lauter Freude an zu weinen ! Die Überraschung ist geglückt 👌! Kurzer Flug und wir landen in Rom. Der Chauffeur ist leider nicht da, aber nach einem Telefonat klappt auch dies. Fast staufrei fährt er uns zur airbnb- Wohnung. Kurz etwas essen und dann: Gute Nacht!😴💤🌙

Miami Beach, Hardrockcafé und ByeBye Florida

Die Koffer 🧳 stehen am Eingang von Haus Grace. Udo von der Verwaltung kommt um halbneun morgens, um das Haus abzunehmen. Kurze Sache und dann ist er wiedet weg. In Ruhe verstauen wir alles und machen uns auf den Weg zurück nach Miami.

Am Hafe. Möchten wir ins Hardrockcafé essen – wir müssten 40 Minuten auf einen Tisch warten. Das dauert uns zu lange 😡, da wir gegen 16 uhr an den Flughafen müssen. Bei einem Italiener gibts pasta, pizza und 🍅 Mozarella. Dann ab an eine Tankstelle, Auto abgeben und einchecken. Die Gesichter werden immer ernster – eigentlich will niemand nach Hause 😭😭😭

Unser letzter Tag

Markus entscheidet spontan, dass wir auswärts frühstücken. Mmhhh, das war sehr lecker.

Nach diesem ausgiebigen Frühstück müssen wir ein Nickerchen machen – ist nicht zu verachten. Die Kids gehen zu Alex und Chiara, wir folgen eine halbe Stunde später.

Zum Abschluss gehen wir in „Bubba’s Roadhouse“. Ein Restaurant im Saloon Style. Die Portionen sind – wie immer – riesig. Danach lassen wir den letzten Abend gemütlich ausklingen. Wir sind alle traurig, dass die Fetien vorbei sind 😭!!! Morgen um 9.00h geben wir das Haus ab und starten Richtung Miami!

Shopping und Edison Ford Winter Estate

Am Morgen klinken Conny und ich uns aus und verbringen zwei Stunden in einem Super Target. Ich glaube, die Amis sind keine „Früh-Shopper“, denn wir sind so ziemlich alleine in diesem riesigen Geschäft. In der Kleiderabteilung sind wir beide erfolgreich 😉. Ebenso interessant ist die Pharmazie-Abteilung. Ich finde es krass, was man hier ohne Rezept einfach kaufen kann – in Grosspackungen versteht sich nach dem Motto „think big“… Um kurz vor elf Uhr lädt mich Conny zu Hause ab.

Um 13 Uhr fahren wir zum Edison Ford Winter Estate. Es ist sehr heiss und drückend. Noemi macht die Hitze ziemlich zu schaffen und so schleicht sie von Schatten zu Schatten. Robin und Markus erkunden alles mit grossem Interesse 👍. Im Garten begegnen wir einer Schlange 😱. Die Anlage ist winderschön, vor allwm der Garten 👍!

Die Kids möchten auch noch in den Super Target. Noemi kauft sich noch ein Bikini, Robin findet Karten und Figuren, Markus T-Shirt und ich nochmals eine Hose. Zufrieden fahren wir nach Hause und geraten in ein ausgewachsenes Gewitter. Als wir zu Hause eintreffen wütet dieses gefühlt direkt über unserer Strasse. Die Blitze schlagen nahe, sehr nahe ein. Die Fenster zittern nur so und Noemi und mir ist nicht mehr ganz wohl 💨🙄.

Ich mache ein Probepacken. Es ist doch eine ganze Menge dazu gekommen 🤷‍♀️. Nun bleibt uns noch der morgige Tag. Am Freitag geben wir um 9.00h die Hausschlüssel ab und fahren nach Miami zum Flughafen 😭.

Jetski Fort Myers Beach

Um 8.00h schleich ich aus dem Haus. Mit Conny, Simona und Steven fahren wir nach Fort Myers zum Jetski fahren. Es ist angenehm, nicht zu heiss. Papierkram mit 100 Unterschriften. Dann gehts los in einer Gruppe von 5 Jetski und Guide. Conny fährt die erste Strecke, nachher wird getauscht. Wow, wir fahren 30-35 Meilen (50 km/h). Das Gas reagiert extrem schnell und es braucht ein bisschen Übung. Steven fährt uns mit Simona um die Ohren ind dreht Donut 🍩 bis Conny und ich klitschnass sind. Er fährt das Teil sensationell. Delfine 🐬 haben wir nicht soviele gsehen, aber ein Manatee 👍. Der Ausflug war sensationell. Ich bin froh, dass ich dies „gewagt“ habe (jene, die mich kennen wissen, dass ich ein. Angsthase bin 😂🤣).

Um 11.00h ist der Trip – leider – zu Ende. Im Beach-Restaurant essen wir etwas, Conny und ich laufen auf den Steg hinaus und geniessen einfach 👍!

Heute Abend gibt’s Asia-Food. Jessica begleitet uns!

Faulenzen

Montag, 29. Juli. Faulenzen zu Hause. Wir geniessen den Pool und Chiara leistet uns Gesellschaft und schläft bei uns. Wir grillieren das Rindsfilet, dazu gibts Kartoffelgratin und Gemüse 🌽. War sehr fein! Natürlich wird noch gespielt und um 22.30h wird das Licht gelöscht 😴.

Bootsausflug nach Cabagge Island

Um 10 Uhr fuhren wir los – Robin liegt mit Bauchweh und wahrscheinlich Fieber im Bett und hütet das Haus. Langsam, zu langssm, fahren wir durch die Kanäle aufs Meer hinaus und dann gehts los: Vollgas Richtung Cabbage Island. Unterwegs dürfen wir mehrmals Delfine beobachten 🐬.

Diese Insel Cabbage Island erreicht man nur mit Boot. Naturbelassen und wunderschön. Wir essen dort, schlendern dem Trail nach und starten um 14.30h auf der Suche nach einem Strand zum Baden. Gar nicht so einfach, da wir mit dem Boot anlegen müssen. Sonst müsste immer jemand auf dem Boot bleiben, wenn wir ankern. Die Strömung ist so gross, dass das Risiko zu gross wäre!

Auf einem Inselchen versuchen wir unser Glück. Strand ist vorhanden, aber kein Fleck Schatten. Und da ich schon einen Sonnenbrand kassiert habe, muss es nicht noch einmal sein. Mittlerweilen ist es 16 Uhr und die Ebbe hat eingesetzt. Beim Hinausfahren haben wir GROSSE Probleme, da das Wasser manchmal nur 50 cm tief ist. Wir sind alle recht angespannt und brauchen enorm viel Zeit, um wieder aufs Meer hinauszukommen 🙄. Und dann sehen wir, dass das Benzin auch fast leer ist 😱. Die erste Tankstelle ist bereits geschlosse. Ein Sherif gibt uns die nächste Möglichkeit an. Die finden wir gottseidank schnell. Wäre schon blöd gewesen…. und andere Boote waren kaum mehr unterwegs !

Beim Tankstop konnten wir Manatees beobachten, so cool 😎!

Um 19.30h sind wir wieder wohlbehalten zu Hause!